Dolomitenwanderung

von Sonntag, 30.5. bis Sonntag, 6.6.2010

 

Teilnehmer: Karl, Margit, Ursula, Mike und Klaus

Der Dolomitenweg Nr.2 durch die westlichen Dolomiten hat seinen Anfang in Brixen. Acht Berggruppen (Plose, Aferer und Villnösser Geiseln, Schlern mit Seiser Alm, Rosengarten, Latemar, Eggentaler Berge und Trudner Horn) wurden durchwandert auf einer Gesamtlänge von ca. 120 km zwischen 1800 m und 2500 m Höhe.

Das Wetter meinte es gut mit uns. Jeden Tag Postkartenpanorama in der Bergwelt der Dolomiten. Unsere Fernwanderung war von der Jahreszeit verhältnismäßig früh angesetzt. Viele Berghütten waren noch nicht geöffnet und so hatten wir manchmal Tagesetappen bis zu 10 Stunden. Auf den Hochebenen und Pässen, sowie an Steilhängen lag unberührter Schnee und wir zogen die erste Spur, was besondere Vorsicht erforderte. 

Der Dolomitenweg Nr. 2 wurde erstaunlich spät – erst 1981 markiert und begehbar gemacht. Angenehm für uns war, die Saison hatte noch nicht begonnen und die Zahl der Übernachtungsgäste auf den Hütten noch sehr gering. Ohne Gedränge konnten wir uns aussuchen, wo wir schliefen.

Tages-Etappen: Halslhütte, Gampenalm, Puflatschhütte, Tierser Alpl Hütte, Schutzhaus Paolina, Gurndin-Alm   (2 Tage) mit Besteigung des Weißhorns.

Karl hatte die Tour ausgearbeitet.

[Zu den Bildern]

[zurück zu Bergwandern]