Prolog

 

 


 

Ein Jahr Vorbereitung ist zwar ein langer Zeitraum, aber wenn man ins Detail geht doch sehr kurz.

 

Da war das umfangreiche Impfprogramm zwischen unseren Wettkämpfen, Termine mit Globetrottern, Komplettierung der Ausrüstung, terminlich abzustimmende Visa-Anträge, Behördengänge, Zweitkopien von Dokumenten aller Art. Studien von Atlanten und Roadmaps durch alle Kontinente, Regelung der finanz- und versicherungstechnischen Dinge, sowie Ordnung schaffen im privaten Umfeld.

 

Aber unsere Radtour würde von Anfang an scheitern, hätten wir nicht liebe, nette und hilfsbereite Menschen und Freunde gehabt, die uns bis hierhin mit Rat und Tat unterstützten. Allein die Homepage, die uns die Möglichkeit garantiert, dass der Kontakt zur Heimat nicht abbricht, wurde von unserem Sohn Matthias zusammen mit seinem Freund Fabian erstellt. Unsere Computerspezialisten Rosi und Karl-Heinz Schütze haben sie ergänzt und werden sie während unserer Abwesenheit laufend aktualisieren.

 

Während der Planungsphase wurde die Unordnung in unserem Wohnzimmer immer größer. Alle waagrechten Flächen wurden genutzt und voll gelagert. Je näher der Abfahrtstermin rückt, um so öfter klingelt das Telefon und liebgewordene Bekannte und Freunde verabschieden sich von uns. Alle wünschen uns viel Glück und gutes Gelingen, aber vor allen Dingen Gesundheit. Auch gab es in den letzten Wochen viele persönliche Besuche, für die wir uns bei allen nochmals recht herzlich bedanken möchten.

 

Hoffentlich haben wir nichts vergessen! Jedenfalls ist alles, was wir unserer Meinung nach brauchen, in unseren Gepäcktaschen am Fahrrad.

 

Besonders möchten wir uns auch für die, für Doris organisierte herrliche Abschiedsfeier aus dem Berufsleben bedanken. Es war ein gelungenes Fest mit vielen Überraschungen, nützlichen Geschenken und einem selbst komponierten Song von Rosi zu unserer Tour. Wir wollen es nicht verschweigen – es gab auch ein paar Tränen.

 

Entsprechend dem Ohrwurm von Udo Jürgens „Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an“, werden wir vor unserer Haustüre starten. Diese Zahl trifft zwar nicht für Doris zu, aber Klaus liegt voll im Trend.

 

Man könnte auch sagen: „Je oller, desto doller!!“

 

 

Nun drückt uns beide Daumen, damit unser Vorhaben gelingt - es ist unser Traum.

 

Der genaue Start mit Abfahrtszeit wird am 10. März 2006 bekannt gegeben!

 


25. Februar 2006